Bremen - Silber

Bremen - Silber
Nach dem Übergang des Herzogtums Bremen an das Kurfürstentum Braunschweig-Lüneburg 1715 stellte Kurhannover die Reichsunmittelbarkeit in Frage. 1741 musste Bremen wichtige Teilgebiete seines Landes abgeben, damit die Reichsunmittelbarkeit anerkannt wurde. Es behielt aber das Kirchenpatronat und die Gerichtsbarkeit. 1803 bekam Bremen im Stader Vertrag abgetretene und neue Gebiete zurück. 1811 – 1814 wurde Bremen durch Napoleon besetzt und war die Hauptstadt des Departements des Bouches du Weser. 1813 und 1814/15 wurde Bremen souveräner Staat im Deutschen Bund und Freie Stadt. 1871 wurde Bremen zur Freien Hansestadt Bremen und trat 1888 dem Deutschen Zollverein bei.