Unsere Kategorien

Schwarzburg - Sondershausen - 1854 A - Günther Friedrich Carl II. (1835 - 1880) - Doppeltaler - vz

Schwarzburg - Sondershausen - 1854 A - Günther Friedrich Carl II. (1835 - 1880) - Doppeltaler - vz
Für eine größere Ansicht klicken Sie auf das Vorschaubild
998,00 EUR
Lieferzeit: 5-7 Tage
In den Warenkorb

 

Produktdetails

Auflage nur 8.600 Exemplare!

Günther Friedrich Carl II. wurde 1801 in Sondershausen geboren. Er war der Sohn von Fürst Günther Friedrich Carl I. von Schwarzburg-Sondershausen und Fürstin Caroline von Schwarzburg-Rudolstadt.
Güther F.C. war von 1835 - 1880 Fürst von Schwarzburg-Sondershausen, Graf von Hohenstein, Herr zu Arnstadt, Sondershausen, Leutenberg und Blankenburg.
Er heiratete 1827 Caroline Irene Marie von Schwarzburg-Rudolstadt. Sie hatten 4 Kinder. Da seine erste Frau bereits nach 5 Jahren Ehe verstarb, ehelichte er 1835 Mathilde von Hohenlohe-Öhringen. Sie hatten 2 weitere Kinder. Diese Ehe wurde 1852 geschieden.
Bereits zu Lebzeiten seines Vaters erbte Günther F.C. die Regentschaft von Schwarzburg-Sondershausen. Er reformierte den Staat, 1835 trat der dem Deutschen Zollverein bei und erneuerte die Verfassung. 1866 trat Sondershausen dem Norddeutschen Bund bei, damit wurde die Miliärhoheit an Preußen übergeben.
Günther F.C. unterstützte den Eisenbahnbau und die Industriealisierung seines Reiches. Er ließ einige Bauwerke errichten und erneuern, darunter auch das Schloss Sondershausen. 
1880, im Alter von 79 Jahren, übergab Günther Friedrich Carl die Regierungsgeschäfte an seinen Sohn Karl Günther.
Er starb 1889 und wurde nachträglich 1891 in der fürstlichen Grabkapelle in der Trinitatiskirche von Sondershausen bestattet.

 

Art-Nr.:250-62307
Land:Schwarzburg - Sondershausen
Regent:Fürst Günther Friedrich Carl II.
Regierungszeit:1835 - 1880
Nennwert:Doppeltaler - 3,5 Gulden
Prägejahr:1854 A
Material:Silber
Katalog-Nr.:AKS 37 - Th 399 - Dav 920
Erhaltung:vz
Gewicht (g):37
Durchmesser:41 mm
Zusatzinfo:Auflage nur 8.600 Exemplare

 

Erläuterungen / Info:
Numismatische Ausdrücke / Zeichenerklärung